BLUE - CITY TREES (GEPLANT)

Baum_1.jpg

Stadtbäume und innerstädtische Grünflächen sind als natürliche Klimaanlagen überlebensnotwendig für die „Klimatisierung“ der Städte. Ein ausgewachsener Laubbaum verdunstet an einem heißen Sommertag bis zu 400 Liter Wasser und kühlt somit seine Umgebung ab. Außerdem sind sie effektive Schattenspender, so z.B. schafft es ein einziger Laubbaum mit 15m Kronendurchschnitt, eine Fläche von 160 m² mit seinem Schatten zu kühlen. Dazu binden Stadtbäume in erheblichen Maß CO2 und Staub. 

Der Klimawandel führt zu immer weiter steigender Hitzebelastung in den Stadtzentren. Bäume leiden besonders unter diesen extremen Wetterbedingungen.

Baum.jpg

Stadtbäume kämpfen mit den Schadstoffen aus der Luft, mit zu kleinen Pflanzflächen und zu wenig Raum für Wurzeln, zu viel Licht, mit Salzeinsatz im Winter und mit Verletzungen durch Bauarbeiten oder Unfälle. Das macht sie anfällig für Schädlinge wie Kastanienminiermotte, asiatischen Citrusbockkäfer und Pilz- und Bakterienerkrankungen.

Baum_2.jpg

Städte wie beispielsweise Frankfurt am Main mit seinen 200.000 Stadtbäumen, bietet bereits Baumpatenschaften an. B.L.U.E. Germany will weitere Baumschutzaktionen initieren und sucht Unterstützer für die Erhaltung, Neuanpflanzung und Pflege von Stadtbäumen.

Baum.HEIC

Aber auch ohne Geld in die Hand neben zu müssen, kann jeder Anwohner etwa für die Bäume vor seiner Haustür tun. Besonders wichtig ist das Gießen bei jüngeren Bäumen, die noch nicht viel Wurzelwerk ausbilden konnten. Schon vor Beginn des Sommers sollte in den Morgenstunden oder nach Sonnenuntergang gegossen werden. Gießen eher seltener, aber dafür mehr. Dadurch vergrößert sich die Chance, dass das Wasser tiefer einsinken kann.